in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V.

Sie sind hier

Startseite

„Eingeimpft – Familie mit Nebenwirkungen“

Statement der Kommission für Immunisierung
zum Film und Buch von David Sieveking

12. Oktober 2018

Als PDF lesen

Seit dem 13. September 2018 ist in deutschen und demnächst auch in österreichischen Kinos der Film „Eingeimpft“ von David Sieveking zu sehen, zudem ist das gleichnamige Buch erhältlich. Dieser Film wurde mit Fördermitteln von öffentlich rechtlichen Geldgebern unterstützt und erhielt von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat besonders wertvoll. Da zu den Förderern der Bayerische Rundfunk, Arte und der Rundfunk Berlin Brandenburg gehören, wird er später wohl im Fernsehen gezeigt werden und kann ein großes Publikum erreichen.

Im Film dokumentiert David Sieveking, kein ausgesprochener Impfgegner, den Prozess eines gebildeten, gut situierten Elternpaares (beides medizinische Laien) zur Impfentscheidung für Ihre Kinder. Herausgekommen ist dabei ein emotionaler Film, der Impfen zu einer Frage einer individuellen, auf Gefühl, nicht Fakten beruhenden Privatangelegenheit macht und an den Impfsubjektivismus appelliert. Es handelt sich leider nicht um eine ausgewogene Gegenüberstellung von Daten, Fakten und Expertenmeinungen, sondern es werden Emotionen und Stimmungen erzeugt, längst widerlegte Mythen (Beispiel MMR Impfung und Autismus) oder Halbwahrheiten unwidersprochen in den Raum gestellt, was Unsicherheit erzeugt. Damit untergräbt dieser Film subtil das Vertrauen in die Gesundheitsorganisationen und liefert leider keine wissenschaftlich fundierten Argumente. Er hat bei großer Resonanz das Potential viel Unsicherheit zu verbreiten und das Problem der Impfskepsis zu verstärken.

Schutzimpfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen in der Medizin, das ist wissenschaftlich in höchstem Maße abgesichert. Dennoch bedarf es neuer Lösungsansätze in der Kommunikation, um der heutigen Impfskepsis begegnen und Eltern mit hohem Informationsbedarf erreichen zu können. Die GfV und die DVV stehen für Wissenschaftler, die Impfstoffe erforschen, ihre Wirksamkeit überprüfen und evidenz-basierte Impfempfehlungen zum Wohle des Individuums und der Gemeinschaft aussprechen. Sie sind essentielle Experten in wissenschaftlichen Gremien und wichtige Ansprechpartner für die Medien. Daher machen wir Sie auf folgende Informationen zum Thema „Eingeimpft“ unter folgenden links aufmerksam:

Deutsche Informationsseite mit wissenschaftlich fundierten Kommentaren zu Film & Buch unter http://eingeimpft.de/

sowie unter

https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/rapid-reaction/details/n...

und

https://www.spektrum.de/kolumne/im-zeichen-der-egozentrik/1585976

Kommentar von Prof. Cornelia Betsch in der Zeit: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-08/eingeimpft-impfung-masern-...

Buchrezension für den deutschen „Skeptiker“-Verein:
https://www.gwup.org/125-wurzel/zeitschrift/2044-ein-buch-fuer-wohlsitui...

(12.10.2018)