in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V.

Sie sind hier

Startseite

MHH HANNOVER - W2 Virusreplikation im zellulären Chromatin - Frist: 28.02.2019


Am Institut für Virologie der Medizinischen Hochschule Hannover (Leitung: Prof. Dr. med. T.F. Schulz) und am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) ist eine PROFESSUR FÜR „VIRUSREPLIKATION IM ZELLULÄREN CHROMATIN“ im außertariflichen Angestelltenverhältnis oder Beamtenverhältnis entsprechend Besoldungsgruppe W2 BBesO zum 01.07.2019 zu besetzen. Die Professur wird im Rahmen des Exzellenzclusters „Abwehrschwächen gegenüber Infektionen und ihre Kontrolle“ (RESIST) der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder eingerichtet. Entsprechend der Laufzeit (2019-2025) dieses an der Medizinischen Hochschule Hannover neu etablierten Exzellenzclusters und gemäß § 28 Abs. 2 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes ist die ausgeschriebene Stelle zunächst für 5 Jahre befristet und kann nach positiver Zwischenevaluation verlängert werden. Die Bewerberin/der Bewerber sollte auf dem Gebiet der Replikation und/oder Persistenz von Viren ausgewiesen sein, welche bei immungeschwächten Personen eine besondere Rolle spielen, wie Hepatitis-, Herpes-, Adeno-, Influenzaviren oder HIV. Der Forschungsschwerpunkt sollte auf der Aufklärung von molekularen Mechanismen der Viruspersistenz oder -replikation im Chromatin liegen, welche sich als Angriffspunkte für die Entwicklung neuer viraler Inhibitoren eignen. Von besonderem Interesse wäre Erfahrung mit modernen Hochdurchsatzverfahren der Chromatinbiologie. Die Bewerberin/der Bewerber soll das Forschungsprofil der Abteilung (chronische und persistierende virale Infektionen, Zellbiologie viraler Infektionen) komplementieren und am Forschungsprogramm des Exzellenzclusters RESIST mitarbeiten. Ferner ist eine Mitarbeit in den an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) bestehenden Sonderforschungsbereichen, insbesondere im SFB 900 (Chronische Infektionen: Mikrobielle Persistenz und ihre Kontrolle), im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung, oder in einem der anderen Forschungsschwerpunkte der MHH (siehe www. mh-hannover.de) erwünscht. Sehr gute Publikationen und substanzielle Erfahrungen in der Einwerbung von Forschungsdrittmitteln und in der Lehre werden vorausgesetzt. Wünschenswert ist Expertise in geschlechtersensibler Forschung. Für die Besetzung der Stelle kommen Medizinerinnen/Mediziner oder Naturwissenschaftlerinnen/Naturwissenschaftler in Betracht. Neben der didaktischen Qualifikation wird besonderes Engagement in der studentischen Lehre vorausgesetzt, insbesondere in den fächerübergreifenden Lehrveranstaltungen des Modellstudiengangs „HannibaL“ und im Rahmen der Masterund Bachelor-, MD/PhD- und Physician-Scientist-Programme der MHH. Die Bewerberin/der Bewerber sollte in besonderem Maße Führungsqualitäten nachweisen können, ausgesprochen teamorientiert sein und einen kommunikativen Führungsstil vertreten. Weitere Details zur ausgeschriebenen Stelle können bei T. Schulz, Institut für Virologie, schulz.thomas@mh-hannover.de, nachgefragt werden. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die MHH strebt eine Erhöhung des Anteils von Professorinnen an und fordert deshalb Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen/Bewerber müssen die Einstellungsvoraussetzungen gem. § 25 Niedersächsisches Hochschulgesetz (Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Leistung) erfüllen. Einzelheiten können auf Anfrage erläutert werden. Bewerbungen in Post- und elektronischer Form mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen, wissenschaftlichem Werdegang, vollständigem Nachweis der Lehrerfahrung, Vorlage eines Forschungs-, Lehr- und Personalführungs- inkl. Gleichstellungskonzeptes und vollständigem, gegliedertem Schriftenverzeichnis mit einer Auswahl von Sonderdrucken der fünf wichtigsten Publikationen werden bis 28.02.2019 erbeten an den Präsidenten der Medizinischen Hochschule, Hannover, Carl-Neuberg-Straße 1, D-30625. Hannover; (Bewerbungen per E-Mail an Barlach.Sabine@mh-hannover.de).