in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V.

Sie sind hier

Startseite

Aktuelles

In der aktuellen Diskussion um ein geeignetes Vorgehen bei der Lockerung der Eindämmungsmaßnahmen gegen die SARS-CoV-2 Ausbreitung in Deutschland spielen wissenschaftliche Untersuchungen zur Virusübertragung, des Infektionsrisikos in Bevölkerungsgruppen und des Nachweises von Antikörpern eine sehr wichtige Rolle. Politik und Medien nutzen diese Daten zurecht für Handlungsempfehlungen und politische Entscheidungen.

Gemeinsame Stellungnahme der Gesellschaft für Virologie (GfV) und der Deutschen Gesellschaft für Immunologie (DGfI) zur Entwicklung einer Impfung gegen COVID-19

 

Impfungen sind für den Schutz des Einzelnen und einer ganzen Bevölkerung vermutlich die effektivste Errungenschaft der Medizin. Nur durch die Entwicklung und Anwendung eines Impfstoffs lassen sich Krankheiten und Todesfälle durch bekannte (wie z.B. Pocken, Poliomyelitis oder Masern) und neue Infektionserreger wie SARS-CoV-2 nachhaltig vermeiden.

 

Stellungnahme der Desinfektionsmittelkommission von DVV und GfV:

Welches Desinfektionsmittel ist bei Verdacht auf bzw. Erkrankung mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19, für Coronavirus disease 19) einzusetzen?

(M. Eggers, I. Schwebke, B. Geisel, M. Suchomel, H.F. Rabenau)

Zur Stellungnahme

 

Förderaufruf zur Erforschung von COVID-19 im Zuge des Ausbruchs von Sars-CoV-2

Vom 03.03.2020 – Einreichungszeitraum: ab sofort bis zum 11.05.2020

Aufgrund des gegenwärtigen Ausbruchs des Corona-Virus Sars-CoV-2 öffnet das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Modul 3 (Rapid Response) der Förderbekanntmachung Richtlinie zur Förderung eines „Nationalen Forschungsnetzes zoonotische Infektionskrankheiten"; Bundesanzeiger vom 15.02.2016.


Seit gestern ist eine gemeinsame Landing Page von BMG, BZgA, PEI und RKI zum Thema Masernschutzgesetz (MSG) geschaltet.
https://www.masernschutz.de/
Neben Antworten zu häufigen Fragen zur Masern-Erkrankung, Masern-Impfung und zu rechtlichen Aspekten des Gesetzes sind dort auch Merkblätter zum Ausdrucken (für med. Fachpersonal, Leitung von Einrichtungen, Beschäftigte usw.) bereit gestellt.

 

Preis der Stiftung "Diagnostik hilft" 2020

Die Stiftung „Diagnostik hilft“ vergibt jährlich den mit 5.000 EUR dotierten Preis an Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der biomedizinischen Diagnostik, insbesondere für die (Weiter)Entwicklung neuer diagnostischer Verfahren zur frühzeitigen Erkennung von Krankheiten.
Details unter http://diagnostik-hilft.de/foerderung/
Deadline für die Einreichung der Bewerbung: 31. März 2020.

Seiten