in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V.

Sie sind hier

Startseite

Aktuelles

Wie bereits mitgeteilt wurde das Netzwerk Junge Infektionsmedizin (https://www.netzwerk-infektionsmedizin.de) vor kurzem mit Ihrer Unterstützung gegründet, um junge Kolleg*innen, die klinisch oder wissenschaftlich in der Infektionsmedizin tätig sind oder tätig werden wollen, früh zu vernetzen.

Wir möchten auch Studierende in der letzten Phase ihres Studiums ansprechen und für die Infektionsmedizin begeistern.

Das SARS-CoV-2 ist ein Virus mit einem RNA Genom. Diesen sogenannten RNA-Viren ist gemeinsam, dass sie bei der Vervielfältigung ihres Erbguts dieses nicht exakt kopieren, sondern Fehler machen. Diese Fehler führen zu Mutationen und das entsprechende Virus ist eine Variante. Haben diese Varianten einen Vorteil wie etwa eine bessere Übertragbarkeit oder eine verminderte Angreifbarkeit durch das Immunsystem, setzen sie sich gegen die aktuell in der Bevölkerung zirkulierenden Viren durch und verdrängen diese.

Zur Stellungnahme

 

Stellungnahme der Ad-hoc-Kommission
In-vitro-Diagnostika der AWMF zur Umsetzung der
Verordnung (EU) 2017/746 (IVDR) im Hinblic kauf
In-vitro-Diagnostika aus Eigenherstellung


Advisory opinion of the AWMF Adhoc Commission In-vitroDiagnostic
Medical Devices regarding in-vitro diagnostic medical devices
manufactured and used only within health institutions established in
the Union according to Regulation (EU) 2017/746 (IVDR)

Das West-Nil-Virus (WNV), zugehörig zur Familie der Flaviviridae, ist ein wichtiger Zoonose-Erreger, der heutzutage fast weltweit verbreitet ist. WNV wird durch blutsaugende Mücken, vorrangig Stechmücken der Gattung Culex übertragen, zirkuliert in einem Vogel-Stechmücken-Vogel-Kreislauf und zählt somit zu den Arbo-Viren (Abkürzung für „arthropod-borne“) [1].

Zur Stellungnahme

Seiten