in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V.

Sie sind hier

Startseite

  Zur Website
 
GfV-Logo

Gesellschaft für Virologie

Newsletter 04/2017

vom 23.06.2017

Liebe Virologinnen und Virologen,

es hat sich einiges an interessanten Mitteilungen und aktuellen Themen angesammelt. Ich hoffe, dass Sie etwas Zeit finden, um den aktuellen Newsletter in der Tiefe zu studieren!

Wie Sie sicher wissen, hält die GfV Homepage eine geordnete Übersicht mit Links zu allen uns übermittelten internationalen und nationalen Meetings der Virologie für Sie bereit. Es ist mir dabei ein besonderes Anliegen, auf die von den GfV Arbeitskreisen organisierten Workshops hinzuweisen: Unter Leitung von Christine Goffinet (Hannover) und Michael Mühlebach (Langen) trifft sich der Arbeitskreis Immunobiology of Viral Infections Ende September in Tauberbischofsheim.

Gisa Gerold (Hannover) und Yves Lozach (Heidelberg) veranstalten im November in Schöntal zum 16. Mal den Workshop der Study Group Cell Biology of Viral Infections.

Die Workshops der GfV sind ideale Gelegenheiten für junge WissenschaftlerInnen, ihre Daten im Rahmen eines kleineren Meetings mit Anderen intensiv zu diskutieren, neue Anregungen für Experimente zu bekommen und sich ein Netzwerk mit Kolleginnen und Kollegen gezielt aufzubauen. Keynote lectures von renommierten Wissenschaftlern ergänzen die wissenschaftlichen Programme der Workshops.

Infektionen mit Humanen Papillomviren (HPV) verschiedener Hochrisikotypen haben infolge ihrer tumorigenen Wirkung weltweit sehr große Bedeutung. Zwei neue Beiträge, die Sie auf der GfV-Homepage finden, beschäftigen sich mit aktuellen Themen der HPV Krebsprävention: Ulrike Wieland (Köln) hat einen Beitrag zur neu entwickelten 9-fachen HPV-Impfung verfasst, in dem sie auch die HPV-Impfung von Jungen anspricht.

Thomas Iftner (Tübingen) hat eine Stellungnahme zum geplanten HPV Screening zur Früherkennung des Zervixkarzinoms bei Frauen ab 35 Jahren verfasst: Sein kritischer Einwurf macht klar, dass der Weg von einem molekularen Nachweisverfahren zu einem evidenzbasierten, sicheren und kosteneffektiven Instrument der breiten Bevölkerungsvorsorge weit ist und auch in Deutschland noch vielfach unterschätzt wird. Diagnostikstudien und Versorgungsforschung sind wichtige Felder, auf denen wir noch erhebliche Defizite haben.

Deutlich besser sieht es dagegen bei der Vertretung virologischer Kompetenz in der Ständigen Impfkommission (STIKO) aus. Unser Alt-Präsident Thomas Mertens (Ulm) wurde eben zum neuen Vorsitzenden der STIKO gewählt, in die mit Klaus Überla (Erlangen) ein weiterer Virologe durch das Bundesgesundheitsministerium berufen worden ist. (www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Mitgliedschaft/Mitglieder/mitgl...)

Henning Gruell und Florian Klein (Köln) berichten in einem ganz aktuellen Beitrag auf der Homepage über einen bemerkenswerten Befund aus der HIV-Forschung. Sie referieren ein kürzlich erschienenes Nature Paper von Descours B et al., das einen erstaunlichen Biomarker für latent HIV-infizierte CD4 T Zellen identifiziert, nämlich CD32a. Es handelt sich um einen FcγRezeptor, der üblicherweise nicht von T Zellen exprimiert wird. Damit steht ein neuer Oberflächenmarker für ein wichtiges HIV-Reservoir zur Verfügung.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert ab sofort 15 neue Sonderforschungsbereiche, darunter auch den SFB Nutzung des menschlichen Peptidoms für die Entwicklung neuer antimikrobieller und anti-Krebs-Therapeutika (www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung_nr_16...), der von Frank Kirchhoff vom Institut für Molekulare Virologie in Ulm geleitet wird: Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Nachstehend finden Sie wie gewohnt viele Hinweise auf Aktuelles, Tagungen und Stellenangebote. Viel Spaß beim Schmökern.

Ihr

Hartmut Hengel

  Aktuelles

Else Kröner Fresenius Preis für Medizinische Entwicklungszusammenarbeit 2017

Mit diesem Preis würdigt die Stiftung Projekte, die direkt und nachhaltig der Verbesserung der medizinischen Versorgung in Entwicklungsländern dienen und sich durch einen beispielhaften Einsatz für notleidende und kranke Menschen auszeichnen. In diesem Jahr wird der Preis zum Thema Mutter-Kind-Gesundheit ausgeschrieben.

Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert. Bewerbungen sind bis zum 30. Juni 2017 möglich.

  Zur Website

Pettenkofer Preis 2017

Die rechtsfähige Pettenkofer-Stiftung, die von der Stiftungsverwaltung der Landeshauptstadt München verwaltet und vertreten wird, beabsichtigt, im November 2017 einen

Preis über 5.000,- Euro

zu vergeben für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten zum Thema

Zelluläre Restriktionsfaktoren gegen humanpathogene Viren.

  Zur Website

Call for Nominations: Carlos J. Finlay UNESCO Prize for Microbiology
Deadline for submissions: 30 July 2017

Funded by the Government of Cuba, this Prize aims to reward the efforts of an individual or institution, of a non-governmental organization or other entity, which through research and development, has made an outstanding contribution to the field microbiology (including immunology, molecular biology, genetics, etc.) and its applications.

  Zur Website

Deutsch-afrikanische Kooperationsprojekte in der Infektiologie

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fordert zur Antragstellung für gemeinsame Forschungsvorhaben mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Afrika auf dem Gebiet der Erforschung von Infektionskrankheiten und deren sozialen Auswirkungen auf.

Stichtag für die Einreichung der Konzepte: 6. Dezember 2017

  Zur Website

GfV Workshop Immunobiology of Viral Infections

We invite you to our 2017 GfV Immunobiology of Viral Infections Workshop taking place September 27-29 2017 in Tauberbischofsheim.

  Zur Website

GfV Workshop Cell Biology of Viral Infections

The 16th Workshop on the Cell Biology of Viral Infections will bring together four internationally renowned scientists with unique experience in both cell biology and virology.

Save the Date: November 8 to 10 2017 in Schöntal.

  Zur Website

Stellungnahme

Welche Anforderungen müssen an einen humanen Papillomaviren (HPV) Test gestellt werden, der in der Früherkennung des Gebärmutterhalskrebses nach den neuesten Richtlinien des gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) eingesetzt werden kann? (Thomas Iftner)
Zur Website


Pressemitteilung

Neues Kombi-Screening auf Gebärmutterhalskrebs:
Virologen fordern klinische Prüfung der HPV-Tests auf Eignung

Zur Website


Impfung/Therapie

Die nonavalente prophylaktische HPV-Impfung (Ulrike Wieland)

Zur PDF Datei


Forschung

CD32a: Ein Marker für das HIV-Reservoir (Henning Gruell und Florian Klein)

Zur PDF Datei

  Stellenangebote
Naturwissenschaftlicher Doktorand (w/m) in Molekularer Virologie und Zellbiologie am Institut für Virologie in Münster

Ärztin/Arzt am Zentrum für Infektiologie in Heidelberg

Zu den Stellenangeboten auf der Homepage

  Termine im Juli/August

10th International Conference on human herpesvirus 6 and 7

23.7.2017 - 26.7.2017
Berlin, Germany
Zur Website


20th International Workshop on Kaposi's Sarcoma Herpes Virus (KSHV) and Related Agents

25.7.2017 - 28.7.2017
Berlin, Germany
Zur Website


4th Annual GVN Short Course in Medical Virology

13.8.2017 - 19.8.2017
Baltimore, Maryland, USA
Zur Website

Weitere Termine auf der Homepage

  Impressum
Univ.-Prof. Dr. Hartmut Hengel
Institut für Virologie
Department für Medizinische Mikrobiologie
und Hygiene
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Hermann-Herder-Strasse 11
D-79104 Freiburg
Tel:  0761 203-6534/6533
Fax: 0761 203-6626
E-mail: hartmut.hengel@uniklinik-freiburg.de
Sekretariat:
Kristina Gendrisch
E-mail: kristina.gendrisch@uniklinik-freiburg.de
Vorsitzender der Kommission
"Homepage/Newsletter"
Prof. Dr. Michael Roggendorf
Technische Universität München
Institut für Virologie
Schneckenburgerstr. 8
81675 München
michael.roggendorf@tum.de