in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V.

Sie sind hier

Startseite

 

zur Online-Ansicht die GfV auf Facebook
 
GfV-Logo

NEWSLETTER
06/2016

vom 29.06.2016
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
ich empfehle den anhängenden Newsletter Ihrer Aufmerksamkeit und nutze die Gelegenheit zu 3 kommentierenden Anmerkungen.

Die veränderte epidemiologische Situation bei Polioviren erfordert Maßnahmen zur Sicherung des bislang Erreichten - detaillierte Informationen finden Sie auf der HP des RKI.

Den europäischen Virologie Kongress in Hamburg lege ich Ihnen besonders ans Herz. Ich halte eine rege Beteiligung für sinnvoll und wichtig, auch wegen der Möglichkeit eines "europäischen Gedankenaustausches".

Für unser Fach ist es außerordentlich wichtig, dass bei Ausschreibung virologischer Leitungspositionen (s. Ulm) gute Bewerberlisten zustande kommen. Wir haben gute Kandidaten und diese sollten sich unbedingt bewerben.

Mit herzlichen Grüßen aus Ulm
Ihr
Thomas Mertens
Aktuelles

Laborcontainment von Polioviren:

Der WHO Global Action Plan zur Polioeradikation und Konsequenzen für die Labore in Deutschland

Deutschland hat sich verpflichtet, die Aktivitäten der WHO zur Polioeradikation zu unterstützen. In der Endphase des Eradikationsprozesses muss das Risiko einer unbeabsichtigten oder absichtlichen Freisetzung von Polioviren aus Laborbeständen minimiert werden. Eine solche Freisetzung stellt nach der Eradikation der Poliowildviren und der darauffolgenden schrittweisen Einstellung der OPV-Impfung (oraler Polio-Lebendimpfstoff) die einzige potenzielle Infektionsquelle dar. Die WHO fordert daher alle Mitgliedsstaaten auf, die Anzahl der nationalen Labore, die weiterhin gezielt mit Polioviren arbeiten dürfen bzw. müssen, sinnvoll zu begrenzen. Weltweit sollen nicht mehr als 20 dieser poliovirus essential facilities (PEF) etabliert werden. Die drei Hauptphasen des Containments und die damit verbundenen Anforderungen an die Labore wurden im WHO Global Action Plan III (GAPIII) festgelegt. Nach diesem sind bereits jetzt Tätigkeiten mit Poliowildvirus Typ 2 und ab August 2016 auch Polioimpfvirus Typ 2 außerhalb der PEFs unzulässig. Das bedeutet u.a., dass non-PEF-Labore den Neutralisationstest für Poliovirus Typ 2 dann nicht mehr durchführen dürfen. In Abhängigkeit von den Fortschritten der globalen Polioeradikation wird das Containment auch auf die Polioviren Typ 1 und 3 (einschließlich Polioimpfviren) ausgeweitet werden (geplant ist 2019). Ein ausführlicher Beitrag zum Laborcontainment von Polioviren wurde in der Ausgabe 24/2016 des Epidemiologischen Bulletins des Robert Koch-Instituts veröffentlicht.

Stellenangebote
OPEN POSITION for a postdoctoral fellow in the research group of Ralf Bartenschlager
The Bartenschlager group is studying molecular and cell biological aspects of virus infections with a focus on activation of the innate antiviral immune response and viral countermeasures as well as the cross-talk between innate and adaptive immunity. While most of our studies are dedicated to hepatitis C virus and hepatitis B virus, our main interest is to decipher the fundamental principles of the immune response. To reach this goal we are using a combination of biochemical and cell biological approaches as well as cutting-edge imaging techniques such as live cell imaging and correlative microscopy.
 
Assistenzarzt/-ärztin oder Wissenschaftliche Mitarbeiter/-in, Institut für Virologie, Universitätsklinikum Bonn
Am Institut für Virologie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Christian Drosten) des Universitätsklinikums Bonn ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle in Vollzeit zu besetzen:
Assistenzarzt/-ärztin oder Wissenschaftliche Mitarbeiter/-in
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Es besteht die Möglichkeit zur Verlängerung.
 
PhdD student position – Dynamics and Mechanism of HPV NUCLEAR ENTRY
The Cell Biology of Virus Infection Unit, Institute of Molecular Virology and Medical Biochemistry at the University of Münster, Germany offers a PhD position in the group of Dr. Mario Schelhaas to study the Dynamics and Mechanism of HPV Nuclear Entry.
 
Ärztin/Arzt in Facharztausbildung im Sonderfach „Klinische Mikrobiologie und Virologie“
An der Klinischen Abteilung für Klinische Virologie des Klinischen Instituts für Labormedizin der Medizinischen Universität Wien ist voraussichtlich mit 27. Juni 2016 eine Stelle als Ärztin/Arzt in Facharztausbildung im Sonderfach „Klinische Mikrobiologie und Virologie“ bzw. nach der Ausbildungsordnung 2006 im Sonderfach „Virologie“ (geltend für all jene mit einem postpromotionellen Ausbildungsbeginn bis 31.5.2015) eine Stelle mit einem Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden zu besetzen.
 
W3-Professur (mit Leitungsfunktion) für Virologie
An der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm ist im Institut für Virologie (Nachfolge Prof. Dr. T. Mertens) eine W3-Professur (mit Leitungsfunktion) für Virologie (Referenzcode: 104859) zu besetzen.
Hinweise auf nationale und internationale Tagungen
06. Juli 2016:
LEOPOLDINA-SYMPOSIUM: „Erreger-Wirt Kommunikation“, Berlin (Germany)

 
06.-09. Juli 2016:
Deutscher STI Kongress, Berlin (Germany)

 
16.-20. August 2016:
12th International Adenovirus Meeting, Barsinghausen (Germany)

 
28.08.-01. September 2016:
Tofo Advanced Study Week on Arboviruses: Dengue - Zika - Chikungunya, Praia do Tofo (Mozambique)

 
04.-08. September 2016:
EUROPIC - Conference of the European Study Group of Picornaviruses, Les Diablerets (Switzerland)

 
12.-14. September 2016:
Frontiers of Retrovirology Conference 2016, Erlangen (Germany)

 
14.-17. September 2016:
19th Annual Meeting of the European Society for Clinical Virology, Lisbon (Portugal)

 
21.-24. September 2016:
International HBV Meeting: The Molecular Biology of Hepatitis B Viruses, Yonsei University Seoul, (Korea)

 
27.-28. September 2016:
Jahrestagung der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten, Düsseldorf (Germany)

 
27.-30. September 2016:
46th Annual Meeting of the German Society for Immunology, Hamburg (Germany)

 
28.09.-03. Oktober 2016:
3rd IAAASS: Innovative Approaches for Identification of Antiviral Agents Summer School, Pula (CA) - Sardinia (Italy)

 
28.-30. September 2016:
15th Workshop on „Pathogenicity and Immune Control of Viral Infections“, Tauberbischofsheim (Germany)

 
30. September 2016:
11th Mini Herpesvirus Workshop, Berlin (Germany)

 
11.-15. Oktober 2016:
23rd International Symposium on Hepatitis C Virus and Related Viruses, Kyoto International Conference Center (Japan)

 
13.-14. Oktober 2016:
National Symposium on Zoonoses Research 2016, Berlin (Germany)

 
19.-22. Oktober 2016:
6th European Congress of Virology (ECV), Hamburg (Germany)

 
01.-03. März 2017:
19th International AEK Cancer Congress, Heidelberg (Germany)

 
weitere Termine und Informationen finden Sie auch auf den Seiten der GfV
Impressum
Prof. Thomas Mertens
Universitätsklinikum Ulm
Institut für Virologie
Albert-Einstein-Allee 11
D-89081 Ulm
Phone: +49-731 500 65101
Sekretariat:
Ingrid Bennett
ingrid.bennett@uniklinik-ulm.de
Vorsitzender der Kommission
"Homepage/Newsletter"
Prof. Dr. Michael Roggendorf
Technische Universität München
Institut für Virologie
Schneckenburgerstr. 8
81675 München
michael.roggendorf@tum.de