in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V.

Sie sind hier

Startseite

 

zur Online-Ansicht die GfV auf Facebook
 
GfV-Logo

NEWSLETTER
05/2016

vom 10.05.2016
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Herzlichen Gruß aus Ulm
Ihr
Thomas Mertens
Aktuelles

Die Gesellschaft für Virologie trauert um

Herrn Professor Dr. med. Hans Joachim Eggers


*26. Juli 1927 in Baumholder-Nahe, +05. Mai 2016 in Köln


prof_eggersHans Joachim Eggers war bis zu seiner Emeritierung 1994 Inhaber des Lehrstuhls für Virologie der Universität zu Köln.

Hans Joachim Eggers war ein bedeutender Virologe "der ersten Stunde" in Deutschland. Bereits während seiner Tätigkeit in den Vereinigten Staaten gehörte er zu den Begründern der Forschung auf dem Gebiet der selektiven antiviralen Therapie (1963). Zahlreiche Publikationen zur antiviralen Chemotherapie und Resistenzbildung gingen aus diesen Arbeiten hervor, in denen auch die Hypothese formuliert wurde, dass zur Verminderung der Resistenzselektion die Kombination zweier Substanzen gegen unterschiedliche Zielstrukturen anzuwenden sei. Weiterhin gehen wesentliche grundlegende, erstmalig molekularbiologisch gewonnene Erkenntnisse zur RNA- und Proteinsynthese bei Picornaviren (insbesondere Polioviren), zu Pathogenitätsfaktoren und zur Entstehung des zytopathischen Effekts auf seine Forschungsergebnisse zurück. Als Virologe und Arzt hat er auch regelmäßig klinisch-virologische Fragestellungen bearbeitet. Die hohe internationale Anerkennung seiner Arbeiten findet ihren Ausdruck nicht zuletzt in der Tatsache, dass von seinen etwa 200 Publikationen 26 in den besten fachübergreifenden Journalen (Nature, Science, PNAS, J Exp Med, Lancet) erschienen sind.

Geboren in eine Pfarrersfamilie in Baumholder, studierte Hans Joachim Eggers nach dem Abitur in Sobernheim von 1947-1953 Medizin an den Universitäten Köln und Heidelberg. Seine wissenschaftliche Arbeit begann er in der Biochemie Köln als Doktorand von Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Klenk. Die Liebe zur Virologie wurde bereits während seiner Arbeit an der Universitätsnervenklinik Köln (1953-1957) geweckt. Unterbrochen wurde diese erste Zeit in Köln durch einen Studienaufenthalt (Polio-Neutralisation) am Karolinska Institut (Prof. Dr. Sven Gard), Stockholm, und eine "Pflichtassistentenzeit" in Hamburg (klinische Bakteriologie und Serologie). Von 1957 bis 1959 war er als Stipendiat der Children´s Hospital Research Foundation in Cincinnati, Ohio, bei Prof. Dr. Albert B. Sabin und danach als Research Associate bei Prof. Dr. Frank L. Horsfall, Jr. und Prof. Dr. Igor Tamm am Rockefeller Institute, New York. Ebendort war er von 1961-1964 Assistant Professor. 1965 erfolgte die Rückkehr mit seiner Frau Gisela und den 3 Kindern Carsten, Jens und Susanne nach Deutschland, wo er von 1965-1966 Abteilungsleiter am MPI für Virusforschung in Tübingen war. 1966 folgte er dem Ruf auf den Lehrstuhl für Virologie der Justus Liebig-Universität Gießen und 1972 dem Ruf auf den ebenfalls neu gegründeten Lehrstuhl für Virologie an der Universität zu Köln. Nach seiner Emeritierung war er Gastprofessor für Virologie am Institute for Molecular Virology in Madison, Wisconsin.
Hans Joachim Eggers war höchst aktives Gründungsmitglied und Ehrenmitglied unserer Gesellschaft und Mitglied zahlreicher weiterer wissenschaftlicher Gesellschaften, unter diesen auch Senatsmitglied der Leopoldina.
Jeder, der Prof. Eggers kannte, vor allem auch seine Schüler, schätzte ihn als hervorragenden Wissenschaftler, der dieser Berufung stets mit größter Ernsthaftigkeit und Aufrichtigkeit folgte. Wir verlieren mit Hans Joachim Eggers aber auch einen hochgebildeten (Mozartexperte), liebenswerten Menschen und stets engagierten und diskussionsfreudigen Kollegen und Freund. Er bleibt in unserem Gedächtnis.

Die Trauerfeier ist am 21. Mai um 10.30 Uhr in der Trauerhalle des Friedhofes Melaten, Eingang Piusstraße, 50931 Köln. Anschließend ist die Beisetzung.

Thomas Mertens
Präsident der GfV

 

Ebola-Impfstoff: Phase-I-Studie vielversprechend

Deutsches Zentrum für Infektionsforschung - Pressemitteilung 02.05.2016
Die klinische Phase-I-Prüfung eines potenziellen Impfstoffs gegen das gefürchtete Ebola-Virus konnte an vier Standorten in Afrika und Europa erfolgreich abgeschlossen werden. Die getestete Vakzine „rVSV-ZEBOV“ hat sich als sicherer Impfstoff erwiesen, der eine anhaltende Bildung von Antikörpern gegen das Virus auslöst. Die Ergebnisse sind aktuell im New England Journal of Medicine (NEJM) veröffentlicht.


Stellenangebote
PhdD student position – Dynamics and Mechanism of HPV NUCLEAR ENTRY
The Cell Biology of Virus Infection Unit, Institute of Molecular Virology and Medical Biochemistry at the University of Münster, Germany offers a PhD position in the group of Dr. Mario Schelhaas to study the Dynamics and Mechanism of HPV Nuclear Entry.
 
PhD student positions – Dynamic events in HIV-1 replication and innate sensing
The Department of Infectious Diseases, Virology at the University Hospital Heidelberg, Germany offers positions for PhD students working on Dynamic events in HIV-1 replication and innate sensing in the groups of Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich and Prof. Dr. Barbara Müller.
 
Institutsleiterin/ des Institutsleiters des Instituts für Infektionsmedizin
Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) - Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (EMAU) Das FLI ist als selbstständige Bundesoberbehörde und Ressortforschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) auf den Gebieten Tiergesundheit, Tierernährung, Tierhaltung, tiergenetische Ressourcen und Tierschutz tätig. Am Hauptsitz Insel Riems (Mecklenburg-Vorpommern) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Wege eines gemeinsamen Berufungsverfahrens mit der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald der Dienstposten der Institutsleiterin/ des Institutsleiters des Instituts für Infektionsmedizin (Direktorin und Professorin/Direktor und Professor, Besoldungsgruppe B2 der Bundesbesoldungsordnung bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen und sonstigen Voraussetzungen oder Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter mit außertariflichem Entgelt in Höhe der Dienstbezüge nach Besoldungsgruppe B2 BBesO; Professor/Professorin nach Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern) zu besetzen.
 
Institutsleiterin/ des Institutsleiters des Instituts für Immunologie
Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) - Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (EMAU) Das FLI ist als selbstständige Bundesoberbehörde und Ressortforschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) auf den Gebieten Tiergesundheit, Tierernährung, Tierhaltung, tiergenetische Ressourcen und Tierschutz tätig. Am Hauptsitz Insel Riems (Mecklenburg-Vorpommern) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Wege eines gemeinsamen Berufungsverfahrens mit der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald der Dienstposten der Institutsleiterin/ des Institutsleiters des Instituts für Immunologie (Direktorin und Professorin/Direktor und Professor, Besoldungsgruppe B2 der Bundesbesoldungsordnung bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen und sonstigen Voraussetzungen oder Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter, außertarifliches Entgelt in Höhe der Dienstbezüge nach Besoldungsgruppe B2 BBesO; Professor/Professorin nach Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern) zu besetzen.


Hinweise auf nationale und internationale Tagungen
10.-12. Juni 2016:
4th European Seminar in Virology (EuSeV): Oncogenic and Oncolytic Viruses, Bertinoro (Italy)

 
15.-18. Juni 2016:
Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT), Würzburg

 
06. Juli 2016:
LEOPOLDINA-SYMPOSIUM: „Erreger-Wirt Kommunikation“, Berlin (Germany)

 
06.-09. Juli 2016:
Deutscher STI Kongress, Berlin (Germany)

 
16.-20. August 2016:
12th International Adenovirus Meeting, Barsinghausen (Germany)

 
28.08.-01. September 2016:
Tofo Advanced Study Week on Arboviruses: Dengue - Zika - Chikungunya, Praia do Tofo (Mozambique)

 
04.-08. September 2016:
EUROPIC - Conference of the European Study Group of Picornaviruses, Les Diablerets (Switzerland)

 
12.-14. September 2016:
Frontiers of Retrovirology Conference 2016, Erlangen (Germany)

 
21.-24. September 2016:
International HBV Meeting: The Molecular Biology of Hepatitis B Viruses, Yonsei University Seoul, (Korea)

 
27.-28. September 2016:
Jahrestagung der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten, Düsseldorf (Germany)

 
27.-30. September 2016:
46th Annual Meeting of the German Society for Immunology, Hamburg (Germany)

 
28.09.-03. Oktober 2016:
3rd IAAASS: Innovative Approaches for Identification of Antiviral Agents Summer School, Pula (CA) - Sardinia (Italy)

 
30. September 2016:
11th Mini Herpesvirus Workshop, Berlin (Germany)

 
11.-15. Oktober 2016:
23rd International Symposium on Hepatitis C Virus and Related Viruses, Kyoto International Conference Center (Japan)

 
13.-14. Oktober 2016:
National Symposium on Zoonoses Research 2016, Berlin (Germany)

 
19.-22. Oktober 2016:
6th European Congress of Virology (ECV), Hamburg (Germany)

 
weitere Termine und Informationen finden Sie auch auf den Seiten der GfV
Upcoming Grants deadlines
FEMS National and Regional Congresses Grants - round 2, 2016
For meeting organizers seeking financial support to organize a meeting between 1 July and 31 December 2016
Open for applications until: 1 June 2016
 
FEMS Research Grants - round 1, 2016
For early career scientists pursuing research at a host laboratory, supporting travel and living costs of the Grantee.
Open for applications until: 15 June 2016
Impressum
Prof. Thomas Mertens
Universitätsklinikum Ulm
Institut für Virologie
Albert-Einstein-Allee 11
D-89081 Ulm
Phone: +49-731 500 65101
Sekretariat:
Ingrid Bennett
ingrid.bennett@uniklinik-ulm.de
Vorsitzender der Kommission
"Homepage/Newsletter"
Prof. Dr. Michael Roggendorf
Technische Universität München
Institut für Virologie
Schneckenburgerstr. 8
81675 München
michael.roggendorf@tum.de